naturheilkundemitherz.de

Naturheilkunde mit Herz
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Therapieformen

 FussreflexzonenMassage 

 
Am Fuß haben alle Organe, Muskeln, Knochen des Menschen ihre zugeordneten Stellen, die Reflexzonen. Die Fußreflexzonentherapie hat sich im Laufe von vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer besonderen Art von Behandlung entwickelt. Sie ist mehr als eine einfache Fußmassage, denn sie kann außer einer intensiven lokalen  Durchblutung eine Verbesserung sämtlicher geschwächter Organe sowie Verbesserung der Herz-Kreislauf Funktion bewirken.
 
Diese Therapie passt besonders gut in die heutige Zeit:
 
     
  • Sie hat einen umfassenden Indikationsbereich und vermittelt durch die Berührung an den Füßen zwischenmenschlichen Kontakt und Vertrauen
  •  
  • Sie arbeitet mit der Lebenskraft und stärkt die Selbstheilungskräfte
  •  
  • Sie kann in jedem Lebensalter eingesetzt werden und benötigt keinerlei technische Hilfsmittel.
 
Es wird mit gezielten Griffen der Hände gearbeitet, eine Behandlung ohne Zwischenschaltung von Geräten oder anderen Hilfsmitteln.
 
Ein eventueller Schmerz, der durch den speziellen Griff an manchen Stellen am Fuß ausgelöst wird, lässt im Laufe einer Behandlungsserie nach. Er ist eine Art "Wegweiser", der den Weg zu den Schwachstellen im Körper zeigt.
 
Diese Therapie eignet sich besonders gut zur Behandlung von z. B.
 
     
  • Kopfschmerzen und Migräne
  •  
  • Kreislaufproblemen
  •  
  • Infektanfälligkeit
  •  
  • Verdauungsstörungen
  •  
  • rheumatischen Erkrankungen
  •  
  • Gelenkbeschwerden
  •  
  • Autoimmunerkrankungen
  •  
  • allergischen Erkrankungen
  •  
  • Menstruationsbeschwerden
  •  
  • Wechseljahresbeschwerden

 OrganUhr 

 
Organ-Uhr = energetische Maximalzeiten
Wachen Sie nachts zu bestimmten Uhrzeiten auf?
Haben Sie regelmäßig tagsüber die gleichen Probleme?
 
Dann kann dies auf Organe hinweisen, die dafür zuständig sind. Beachten Sie dazu folgende Zeiten ihrer Organuhr!
 
     
  • 23-01 Uhr Gallenblase
  •  
  • 01-03 Uhr Leber
  •  
  • 02-05 Uhr Lunge
  •  
  • 05-07 Uhr Dickdarm
  •  
  • 07-09 Uhr Magen
  •  
  • 09-11 Uhr Milz-Pankreas
  •  
  • 11-13 Uhr Herz
  •  
  • 13-15 Uhr Dünndarm
  •  
  • 15-17 Uhr Blase
  •  
  • 17-19 Uhr Niere
  •  
  • 19-21 Uhr Herzbeutel/Pericard
  •  
  • 21-23 Uhr Genitalien
 
Emotionale Zusammenhänge der Organe
 
Erklärungen über die Krankheitsentstehung:
Über die Emotionen wird das Limbische System aktiviert, welches mit dem Hypothalamus verbunden ist. Der Hypothalamus steuert das ANS (autonomes Nervensystem) oder VNS (vegetatives Nervensystem), welches aus dem Sympathikus und aus dem Parasympathikus besteht. Dauerstress z. B. stimuliert den Sympathikus, welcher die Blutgefässe verengt. Die Folge ist eine dauerhafte Unterversorgung und kommt der schlechten Bewässerung eines Feldes gleich. Die (ausbleibende) Ernte ist in diesem Falle die Gesundheit.
(c) by Heilpraktikerin Kerstin Flint
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü